Bernd Koberling

Fred Thieler Preis für Malerei 2006

Am 17. März 2006 wird von der Berlinischen Galerie der Fred Thieler Preis für Malerei verliehen. In diesem Jahr hat die Jury der Fred Thieler Stiftung den mit 15.500 € dotierten Preis dem Berliner Künstler Bernd Koberling zugesprochen.

Bernd Koberling, 1939 geboren, war seit 1981 Professor an der Hochschule der Bildenden Künste Hamburg als er 1988 an die Hochschule der Künste (UdK) Berlin berufen wurde. Hier hatte er von 1958 bis 1960 studiert und hatte auf die vorherrschende informelle und gestische Malerei mit gegenstandsbezogenen Bildfindungen reagiert. Gesehenes und Erlebtes waren damals und sind bis heute die Grundlage seines künstlerischen Schaffens, das von einer engen Beziehung des Künstlers zu Natur und Landschaft Zeugnis ablegt. Koberlings ganzes bisheriges Werk lässt sich verstehen als eine Annäherung an das Landschaftsbild in verschiedenen Anläufen und mit unterschiedlichen Techniken. Je mehr sich Koberling mit der Natur beschäftigte, umso mehr löste er sich von ihrer deskriptiven Schilderung, umso freier entwickelte er seine Bilder aus der Malerei.

Seit mehr als 30 Jahren verbringt Bernd Koberling jedes Jahr mehrere Monate in Island. Was beiläufig aquarellierend in Lodmundarfjördur begann, hat zunehmend an Bedeutung gewonnen: Die Aquarelle haben in den letzten Jahren seine Arbeits- und Gestaltungsweise deutlich verändert. Seit 2000 malt er bis zu 9 Meter breite Bilder, auf denen sparsam gesetzte Farbinseln und bewegte Farbverläufe große Teile des weißen Kreidegrundes stehen lassen. Mit ihrer Transparenz, Schwerelosigkeit und mit der fließenden Bewegung der Farbe stehen diese Bilder den unmittelbar in der Natur entstandenen Aquarellen sehr nahe und überführen diese in eine gleichsam überhöhte Sichtbarkeit.

Der Fred Thieler Preis wird in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal verliehen. Er ist Künstlerinnen und Künstlern gewidmet, die ihren Lebens- und Schaffensmittelpunkt in Deutschland haben und deren bedeutendes künstlerisches Werk unabhängig vom gerade aktuellen künstlerischen Marktgeschehen unverwechselbar den eigenen „Positionszeichen“ (Fred Thieler) folgt. Zur Preisverleihung am 17. März 2006 um 19 Uhr in der Berlinischen Galerie hält Prof. Dr. Ulrich Krempel, Direktor des Sprengel Museums Hannover, die Laudatio, die zu diesem Termin auch gedruckt vorliegen wird. Sie ist für 4,80 Euro im Buchshop erhältlich.

Eine Ausstellung mit neuen Arbeiten von Bernd Koberling findet vom 18. März bis zum 10. Mai im zeit I raum der Berlinischen Galerie statt.

 

Berlinische Galerie

Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur
Stiftung Öffentlichen Rechts

Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin

www.berlinischegalerie.de
bg(at)berlinischegalerie.de

Facebook

Tel +49 (0)30-789 02-600
Fax +49 (0)30-789 02-700

 
 
 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.