Angela Bulloch, Street Poster, © Angela Bulloch

ANGELA BULLOCH

Vattenfall Contemporary 2011
Information, Manifesto, Rules and other leaks...

Angela Bulloch untersucht in ihren Arbeiten die komplexen Funktionsweisen sozialer Regelsysteme in der Gesellschaft. Für die Ausstellung in der Berlinischen Galerie setzt sie das Konzept ihrer „Rules Series“ mit zum Teil neuen, speziell für den Ausstellungsort entwickelten Werken fort. Die 1992 begonnene Werkgruppe „Rules Series“ besteht aus einer kontinuierlich wachsenden Sammlung von Regeln, Vorschriften und Normen. Hier trifft der „Big-Mac-Index“ zum Vergleich der Kaufkraft einer Währung auf Gebote für den Besuch der Londoner Downing Street, Richtlinien der Novembergruppe auf den Verhaltenskodex der italienischen Mafia.

Unter dem Titel „Information, Manifesto, Rules and other leaks...“ hat Angela Bulloch zehn dieser Textfunde ausgewählt und mit neuer Gestaltung in monumentale Wandgemälde, DIN A1 Drucke und ein Plakat verwandelt. In direktem Verweis auf Werke aus der Sammlung der Berlinischen Galerie zitiert das neue Layout Gestaltungselemente von El Lissitzky, Hannah Höch und Künstlern der Novembergruppe. Ein weiterer Teil der Ausstellung zeigt Texte, Dokumente und dreidimensionale Objekte, die in den letzten 15 Jahren im Zusammenhang mit den „Rules Series“ entstanden sind.

Angela Bulloch (*1966 Rainy River, Kanada) studierte von 1985 bis 1988 am Goldsmiths College in London. Derzeit lebt und arbeitet sie in Berlin.

Kuratorenführungen: 18.07. und 15.08., 14 Uhr

Ausstellungsansicht Angela Bulloch - Vattenfall Contemporary 2011. Information, Manifesto, Rules and other leaks ..., Berlinische Galerie 2011, © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin
Ausstellungsansicht Angela Bulloch - Vattenfall Contemporary 2011. Information, Manifesto, Rules and other leaks ..., Berlinische Galerie 2011, © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin
Ausstellungsansicht Angela Bulloch - Vattenfall Contemporary 2011. Information, Manifesto, Rules and other leaks ..., Berlinische Galerie 2011, © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin
Ausstellungsansicht Angela Bulloch - Vattenfall Contemporary 2011. Information, Manifesto, Rules and other leaks ..., Berlinische Galerie 2011, © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin
Angela Bulloch, Novembergruppe, 2011, Ausstellungsansicht - Vattenfall Contemporary 2011. Information, Manifesto, Rules and other leaks ..., © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin
Angela Bulloch, Novembergruppe, 2011, Ausstellungsansicht - Vattenfall Contemporary 2011. Information, Manifesto, Rules and other leaks ..., © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin
Angela Bulloch - Head Sandwich, 2000. Courtesy die Künstlerin und Esther Schipper © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin
Angela Bulloch - Head Sandwich, 2000. Courtesy die Künstlerin und Esther Schipper © Angela Bulloch, Foto: Eberle & Eisfeld, Berlin

zum Preis Vattenfall Contemporary


„Vattenfall Contemporary“ ist eine Neukonzeption des traditionsreichen „Vattenfall Kunstpreis Energie“ und wurde 2010 das erste Mal verliehen. Neben Malerei und Zeichnung wird der Preis seither auch für Medienkunst, Performance und Skulptur an international renommierte Künstler verliehen, die in Berlin leben und arbeiten. Der Kunstpreis umfasst neben einem Ankauf für die Sammlung Vattenfall eine Einzelausstellung in der Berlinischen Galerie sowie die Produktion eines Ausstellungskataloges. Preisträger 2010 war Julian Rosefeldt

Mitglieder der Jury

Sabrina van der Ley, Leiterin der Galerie der Gegenwart, Kunsthalle Hamburg
Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie
Dr. Heinz Stahlhut, Leiter Sammlung Bildende Kunst, Berlinische Galerie
Udo Bekker, Vattenfall Personalvorstand

 

Berlinische Galerie

Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur
Stiftung Öffentlichen Rechts

Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin

www.berlinischegalerie.de
bg(at)berlinischegalerie.de

Facebook

Tel +49 (0)30-789 02-600
Fax +49 (0)30-789 02-700

Temporär Geschlossen

Wegen Sanierung ab 01.07.2014 vorübergehend geschlossen, Wiedereröffnung im Frühjahr 2015

 
 
 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.