Projekttage im Atelier

Experimentell Kunst erfahren

Kunst besteht nicht nur aus Pinsel und Papier. Die Zahl der Techniken und Formen scheint unendlich!
Das Team des Atelier Bunter Jakob bietet für Schulklassen und Kita-Gruppen spezielle Projekttage an. Die Teilnehmenden lernen künstlerische Strategien und Ausdrucksformen kennen und setzen sich mit neuen Perspektiven und ungewohnten Sehweisen auseinander.
Die Projekttage werden von erfahrenen Künstlerinnen und Künstlern nur nach Anmeldung durchgeführt.

Teilnahme: bis maximal 28 Teilnehmer (je nach Angebot Kitagruppen, Grund- und Oberschulklassen)
Termine: nach Absprache, generell Mo - Fr  jeweils 10–13 Uhr oder 14–17 Uhr
Kosten:    5 Euro pro Kind/ Jugendlicher für 180 Minuten
Anmeldung:  bei Jugend im Museum e.V. per Email an schule(at)jugend-im-museum.de
                   oder telefonisch unter 030-266 42 22 42 (Bürozeiten: Di bis Fr von 9 - 15 Uhr)

Monsterjagd im Buchstabenfeld

Sie lauern nicht nur in dunklen Höfen, nächtlichen Parkhäusern und Stadtruinen: Besonders im Buchstabenfeld vor der Berlinischen Galerie lohnt es sich, Monster zu jagen! Genaue Beobachtung, Spiel und Phantasie sind gefragt, um in den Schriftbildern der Architekten Kuehn/Malvezzi monsterhafte Formen, versteckte Zeichen und seltsam klingende Botschaften zu entdecken. Im Atelier nehmen die Fantasiewesen dann Gestalt an.
Kita (ab 5 Jahre) und Grundschule
Dauer: 180 Minuten, Kosten: 5 Euro pro Schüler

Geheime Rezepturen

„Geheime Rezepturen“ ist ein Farblabor, das die Vielfalt natürlicher Pigmente, tierischer und pflanzlicher Farbstoffe, zahlreicher Bindemittel und Malgründe sammelt, untersucht und mit Zutaten experimentiert. Mit Farbpigmenten, Kreide und Leim werden Pastellkreiden handgefertigt, mit denen großflächige, spontane Zeichnungen und Malereien auf dunklem Asphalt entstehen - ähnlich den wildwachsenden Straßenmalereien von Kindern, die auch den Maler Walter Stöhrer inspirierten.
Grundschule (ab 3. Klasse)
Dauer: 180 Minuten, Kosten: 5 Euro pro Schüler

Move it! – Skulptur bittet zum Tanz

Mit einer Bildhauerin und einer Choreografin erforschen die Schüler Aufbau, Formen und Ansichten von Skulpturen aus der Sammlung des Museums, aber auch von ganz alltäglichen Dingen. Durch Körperausdruck, Balance, Dynamik und Position im Raum erfahren sie, was Skulptur ist und wie die Skulptur die Bewegungen ihrer Betrachter vorgibt. Im ersten Teil des Workshops entstehen skulpturale Werke, die im zweiten Teil Impulse für die kreative Umsetzung in Bewegung und Tanz geben.
Sek. I, Sek. II
Dauer: 2 x 180 Minuten, Kosten: 10 Euro pro Schüler
Die Workshops finden in der Schule statt.

Videoloops

In diesem Workshop wird ganz bewusst mit Wiederholungen gearbeitet. Von zeitgenössischen Videoarbeiten ausgehend, schreiben die Teilnehmenden ihre eigene Story, verfilmen sie und schneiden sie zu Endlosschleifen zusammen. Der Projekttag gibt Einblicke in die filmische Bildsprache zeitgenössischer Videokunst, übt den Umgang mit Filmtechnik und führt in Videoschnitt und -bearbeitung ein.
Sek.I, Sek.II
Dauer: 180/2x180 Minuten, Kosten: 5/10 Euro pro Schüler
Die Workshops finden in der Schule statt.

Neu ab 29.05.2015 :

Für Wachstum in der Kunst 

Museum und Garten erforschen
Der Projekttag untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Garten, Kunst und Museum. Welche verschiedenen Gärten und Museen kennt ihr? Wie verlaufen Wege in Gärten und Museen und wohin führen sie uns? Was geschieht, wenn wir Merkmale und Sinnzuschreibungen von Gärten und Museen und ihre zugehörigen Verhaltensweisen austauschen oder vermischen? Wir diskutieren miteinander über diese und ähnliche Fragen, aber auch über Farben und Formen und Regeln und Nutzungsmöglichkeiten von Gärten und Museen.
Die Schüler erforschen auf altersgerechte Weise die Sammlungspräsentation, den urbanen Gemeinschaftsgarten und die Gardenparade der Landachaftsarchitekten atelier le balto auf dem Vorplatz der Berlinischen Galerie. Im Atelier werden die Forschungsergebnisse mit gesammelten Pflanzenteilen und Recyclingmaterial zu Assamblagen zusammengefügt.
Sek. I, Sek. II
Dauer: 180 Minuten, Kosten: dank freundlicher Unterstützung der GASAG kostenfrei (begrenztes Kontingent, dann 5 Euro pro Schüler)

Jubiläumsprogramm "Surprise me"

Kunst einwickeln und auspacken
Der Projekttag untersucht die Sammlungspräsentation in ihren kulturellen, geschichtlichen und berlinischen Bezügen und in enger Verknüpfung mit den persönlichen Sichtweisen der Schüler. Was wirkt vertraut in der Kunst und im Museum? Was fremd? Was gefällt, was stört? Welchen Eindruck hinterlässt  ein Kunstwerk, welche Vergleiche werden gezogen und welche Erfahrungen erinnert? Welches Wissen steht für das Verständnis eines Kunstwerks  zur Verfügung? Welche unterschiedlichen Erzählungen sind in Gemälden und Skulpturen verpackt und was würde ich hören, wenn eine Skulptur zu uns spricht? Wir wollen mit Euch über die Kunst ins Gespräch kommen und mit Skizzenblock und Zeichenstift, Digitalkamera und Camcorder recherchieren. Im Atelier werden die gesammelten Materialien zu Euren Lieblingskunstwerken als originelle Geschenke verpackt. Von zwiebelhaften, nicht enden wollenden Geschenkverpackungen bis zu aufklappbaren Würfelskulpturen mit kunstvollem Innenleben und digitalen Enthüllungs-Projektionen ist vieles möglich.
Grundschule (ab 3. Klasse), Sek. I, Sek. II
Dauer: 180 Minuten, dank freundlicher Unterstützung der GASAG kostenfrei (begrenztes Kontingent, dann 5 Euro pro Schüler)

Schulprojekttag zu Radikal Modern „Der Raum bin ich“

Pop Ups und Raumforschung
Der Raum, in dem wir leben,  prägt uns und wir prägen ihn. Ein französischer Philosoph mit dem Namen Michel de Certeau hatte die Idee, dass Raum nicht einfach das ist, was sich zwischen Decke, Fußboden und Wand befindet, sondern erst zum Raum wird, wenn wir etwas in ihm tun. In der Ausstellung "Radikal Modern - Planen und Bauen im Berlin der 1960er Jahre" begegnen wir Stadt-Träumen und Stadt-Räumen. Was haltet Ihr heute von diesen Planungen und Bauten? Die Ergebnisse gemeinsamer Forschung werden in dreidimensionalen Pop Ups mit beweglichen Elementen umgesetzt. Durch Zeichnen, Falten und Ausschneiden wird aus dem Papier eine kleine Bühne, auf der ihr eure Vorstellungen darstellen könnt.  Ein Papiertheater entsteht, mit Elementen, die man drehen, schieben und aufklappen kann.
Grundschule (ab 3.Klasse), Sek. I, Sek. II
Dauer: 180 Minuten, Kosten: 5 Euro pro Schüler

 

Kontakt und Buchung

Jugend im Museum e.V.
Genthiner Str. 38
10785 Berlin

Tel +49 (0)30-266 42 22 42
Fax +49 (0)30-266 42 22 02

www.jugend-im-museum.de
E-Mail 

Newsletter für Lehrer

Wenn Sie unseren Newsletter für Lehrer abonnieren möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail

 
 
 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.