Kunstmuseum Tønder

Schleswig-Holstein

Kunst- und Architekturreise mit Dr. Ralf Burmeister (26.06.–29.06.2014)

Nachdem wir in den letzten Jahren Hamburg, Lübeck und Kopenhagen erkundeten, locken uns im Frühsommer Schleswig-Holsteins Landschaften und kunsthistorische Schätze.

Den Auftakt zur Reise gibt die private Stiftung Gerisch in Neumünster. Hier entwickelt sich um einen herrlichen Jugendstilbau herum seit 2002 auf dem drei Hektar großen Landschaftspark des Stifterpaares Brigitte und Herbert Gerisch ein Skulpturenpark, der Arbeiten von Künstlern wie Horst Antes, Markus Lüpertz, Brigitte Kowanz und Carsten Höller, um nur einige wenige Namen zu nennen, behutsam in sich aufnimmt.

Der erlebnisreiche Streifzug durch Schloss Gottorf mit seinen eindrucksvollen Sammlungen, dem Barockgarten mit Globushaus, der Modernen Sammlung, der Nydamhalle mit dem famosen Nydamboot und der Sammlung der privaten Stiftung Rolf Horn, präsentiert uns ein Jahrtausend Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins. Im Dom zu Schleswig erwartet uns der große, wunderbare Brüggemann-Altar und der anschließende Rundgang über den Holm, der alten Fischerinsel mit den uralten aber schmucken Fischerhäuschen, beschließen den zweiten Reisetag.

Der Flensburger Museumsberg erwartet uns mit frisch gestalteten Räumen und schleswig-holsteinischer Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts im Hans-Christiansen-Haus; die Jugendstilabteilung mit Hauptwerken des Künstlers Hans Christiansen, die Kunst des Expressionismus, u.a. mit Werken von Erich Heckel, Ernst Barlach und Emil Nolde sowie der zeitgenössischen Kunst des Nordens.

Emil Noldes Wohn-Atelierhaus in Seebüll, dem historischen Garten in einer Landschaft wie zu Noldes Zeiten, und den historisch dringend anstehen Aufarbeitungen der Beziehungen dieses Künstlers zum Nationalsozialismus, wenden wir uns am Nachmittag des dritten Tages zu.

Den kurzen Abstecher nach Dänemark und in dessen Kunstmuseum Tondern (Tønder) dürfen wir uns nicht entgehen lassen, da es sich in einem 1999 eröffneten, von Niels Frithiof Truelsen entworfenen Gebäude hauptsächlich der dänisch-nordischen Kunst des 20. und 21. Jhd. widmet und damit wichtige Einblicke in das zeitgenössische Kunstschaffen Nordeuropas gibt.

Am vierten Tag unserer Reise machen wir in Husum Theodor Storm unsere Aufwartung, bevor es dann zur Grachtenfahrt in die 18 km entfernte Friedrichstadt alias „Holländerstadt“ geht.

Auf die Reise mit Ihnen freut sich und grüßt mit einem herzlichen „Mojn“
Ihr Dr. Ralf Burmeister

(Bild oben: © Kunstmuseum Tønder)

zum Reiseverlauf (PDF)



Fotos: © Stephanie Krumbholz

 

Ansprechpartner

Geschäftsstelle Förderverein Berlinische Galerie e.V.
Alte Jakobstr. 124–128
10969 Berlin

Programm | Planung
Sophie Bertone
Fon +49 (0)30-78 902-801
Fax +49 (0)30-78 902-803

JUNG UND ARTIG
Elena Schoubye
Fon +49 (0)30-78 902-802
Fax +49 (0)30-78 902-803

E-Mail

Vereinsprogramm

Programm für Freunde Juli bis Dezember 2014 (exklusiv für Mitglieder)

 
 
 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.