Walter Leistikow, Aus der Mark, um 1898
Walter Leistikow, Aus der Mark, um 1898

Walter Leistikow (1865 -1908)

Aus der Mark, um 1898

Leistikow lebte seit 1883 in Berlin. Als engagierter Vertreter der modernen Kunst in Deutschland gehörte er 1892 zu den Gründungsmitgliedern der oppositionellen Künstlergruppe „Die XI“, die sich unter seiner und der Führung von Max Liebermann gegen die reglementierende Ausstellungspolitik der Akademie richtete. Eine entscheidende Rolle spielte er auch bei der Gründung der Berliner Secession, die 1898 durch die Ablehnung eines seiner Bilder ausgelöst wurde. Hauptmotiv seiner Gemälde ist wie hier die melancholische märkische Kiefern- und Seenlandschaft um Berlin. Die spätimpressionistische Lichtstimmung seiner Arbeiten ist dabei in der Komposition eingebettet, deren hoher Grad an Stilisierung des Bildmotivs, wie etwa die Rhythmisierung der Baumstämme im Bildvordergrund und die zunehmende flächige Abstraktion der Landschaft selbst bereits über den Impressionismus hinaus weist.

Aus der Mark, um 1898
Öl auf  Leinwand
150 x 200 cm
Erwerbung des Senats von Berlin

© erloschen

 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.