Erich Salomon, Marlene Dietrich telefoniert aus Hollywood mit ihrer Tochter in Berlin, 1930

Fotografie

HEINRICH ZILLE BIS
THOMAS DEMAND

In der Fotografischen Sammlung spiegelt sich der Beitrag Berlins für die Entwicklung der Fotografie von Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute wider. Schwerpunkte sind die Porträt- und Stadtfotografie, die unterschiedlichen Tendenzen der fotografischen Moderne, die Neuansätze der Autorenfotografie seit den siebziger Jahren, eine der qualitätsvollsten Sammlungen zur Fotografiegeschichte der DDR und natürlich herausragende Arbeiten der zeitgenössischen Fotoszene. Mit ihren rund 70 000 Werken hat die Berlinische Galerie eine der bedeutendsten Fotografischen Sammlungen Deutschlands.

Wichtige Künstler und Schwerpunkte der Sammlung sind:

Frühe Stadt- und Porträtfotografie von 1870 bis 1910:
Leopold Ahrendts, Hugo Erfurth, Max Panckow, Nicola Perscheid, Hermann Rückwardt, F. Albert Schwartz, Heinrich Zille

Neues Sehen und Neue Sachlichkeit:
Marta Astfalk-Vietz, Erwin Blumenfeld, Steffi Brandl, Marianne Breslauer, Heinz Hajek-Halke, Raoul Hausmann, Lotte Jacobi, Edmund Kesting, El Lissitzky, Albert Renger-Patzsch, Alexander Rodtschenko, August Sander, Sasha Stone, Umbo, Yva

Bauhausfotografen/ Bauhausschüler:
Marianne Brandt, Paul Citroen, Albert Henning, Lucia Moholy, László Moholy-Nagy, Walter A. Peterhans, Hajo Rose, Grete Stern

Architektur- , Porträt- und Werbefotografie der 20er und 30er Jahre:
Max Baur, Fritz Brill, Fritz Eschen, Gebr. Haeckel, Emil Leitner, Max Missmann, Ina Muster-Schatzmann, Osram-Photodienst, Friedrich Seidenstücker, Kurt-Karl Schultz, Sasha Stone, Paul Weber

Journalistische Fotografie der 20er und 30er Jahre:
Felix H. Man, Martin Munkacsi, Erich Salomon

Fotografie des Nationalsozialismus:
Aus dem Bildarchiv der Zeitschrift „Volk und Welt“ (Erich Bieber, Alfred Eisenstaedt, Ruth Hallensleben, Heinrich Hoffmann, Max Krajewsky, Erna Lendvai-Dircksen, Linkhorst, Heinz von Perkhammer, Erich Retzlaff, Hans Retzlaff, August Rumbucher jr., Wolf Strache, Liselotte Strelow

Kriegsberichterstatter unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges:

Georgij Petrussow, Iwan Schagin

Journalistische Fotografie, Subjektive Fotografie und straight photography der 40er bis 60er Jahre:
Ursula Arnold, Klaus Eschen, Arno Fischer, Gerhard Gronefeld, Herbert Hensky, Gerhard Kiesling, Fritz Kühn, Henry Ries, Horst Sturm, Herbert Tobias, Kurt Wendlandt

Autorenfotografie der 70er und 80er Jahre:
Dieter Appelt, Sibylle Bergemann, Christian Borchert, Manfred Hamm, Bernd Heyden, Anne Jud, Thomas Leuner, Hans W. Mende, Barbara Metselaar Berthold, Floris M. Neusüss, Gabriele und Helmut Nothhelfer, Helga Paris, Michael Schmidt, Gundula Schulze Eldowy, Maria Sewcz, Uwe Steinberg, Ulrich Wüst

Architektur- und Stadtfotografie 70er und 80er Jahre:
Bernd und Ute Eickemeyer, André Kirchner, Karl-Ludwig Lange, Hans W. Mende, Ulrich Wüst

Zeitgenössische Fotografie seit den 90er Jahren:
Max Baumann, Kristleifur Björnsson, Thomas Demand, Nina Fischer und Maroan El Sani, Thomas Florschuetz, Beate Gütschow, Verena Jaekel, Veronika Kellndorfer, Rémy Markowitsch, Arwed Messmer, Boris Mikhailov, Jean-Luc Moulène, Heidi Specker, Stephen Wilks, Frank Thiel, Tobias Zielony

 

Ansprechpartner

Ulrich Domröse
Leiter Fotografische Sammlung 
Tel +49 (0)30-789 02-842
E-Mail

 
 
 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.