Wolf Strache, Künftige Seeflieger, um 1930
Wolf Strache, Künftige Seeflieger, um 1930

Wolf Strache

Künftige Seeflieger, um 1930

Dr. Wolf Strache wurde 1910 in Greifswald geboren und lebte bis 2001 in Stuttgart. Er schloss 1934 in München sein Studium im Fach Volkswirtschaft ab. Anschließend war er als freiberuflicher Bildjournalist in Berlin für Magazine, wie zum Beispiel „Die neue Linie“, tätig und gab von 1936 an Bildbände über Landschaften in Deutschland heraus. Als Fotograf war er Autodidakt. 1932 bis 1942 arbeitete er im Fotoarchiv und Bilderdienst des Reichsaußenministeriums. Anschließend heroisierte er als Kriegsberichterstatter in seinen Aufnahmen die Luftwaffe ganz im Sinne der NS-Propaganda. Im zerstörten Berlin entstand seine bekannteste Aufnahme von einer  Frau mit Gasmaske, die einen Kinderwagen durch eine Ruinenlandschaft schiebt. Nach Kriegsende begann er in Stuttgart als freiberuflicher Bildjournalist zu arbeiten. Von 1951 an publizierte er die Reihe „Die Schönen Bücher“ über Landschaften, Kunst und Natur, 1955 bis 1975 das Jahrbuch „Das Deutsche Lichtbild“. Der Kulturpreis der DGPh (Deutsche Gesellschaft der Photographie) wurde ihm 1979 verliehen.

Künftige Seeflieger, um 1930
Silbergelatinepapier
Erworben aus Haushaltsmitteln der Berlinischen Galerie, 1981

© unbekannt
© Reproduktion: Kai-Annett Becker

 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.