Erste Internationale Dada-Messe, Berlin 1920, Raoul Hausmann und Hannah Höch vor ihren Werken

Künstler-Archive

SCHRIFTGEDÄCHTNIS
DES MUSEUMS

Die Künstler-Archive der Berlinischen Galerie sind das Schriftgedächtnis des Museums. Einem Arsenal der Erinnerung gleich, werden hier dokumentarische Nachlässe von bildenden Künstlern, Künstlergruppen, Galeristen und Kunstwissenschaftlern, die in Berlin tätig waren, gesammelt und erforscht. Beginnend mit dem Jugendstil-Künstler Fidus reichen die Dokumenten-Sammlungen über Herwarth Waldens „Der Sturm“, die „Novembergruppe“, die Galerie Ferdinand Möller, die Plastiker Naum Gabo, Hans Uhlmann und George Rickey, bis in die jüngste Vergangenheit.

 

Von weltweit einzigartiger Materialfülle ist der Archivkomplex zur Berliner DADA-Bewegung, gebildet aus den Nachlässen von Hannah Höch und Raoul Hausmann.

Ein besonderes Augenmerk gilt auch jenen Künstlern und Künstlerinnen, die unter dem Nationalsozialismus bedroht, verfolgt und in die Emigration gezwungen worden sind, wie etwa Lotte Laserstein oder Issai Kulvianski.

 

Ansprechpartner

Dr. Ralf Burmeister
Leiter der Künstler-Archive
Tel +49 (0)30-789 02-872
E-Mail

 
 
 
Copyright © 2011 Berlinische Galerie. Alle Rechte vorbehalten.