René Block im Büro seiner Galerie mit Plakat „Hommage à Berlin“, 1969, Foto: KP Brehmer / KP Brehmer Nachlass, Berlin, © VG BILD-KUNST Bonn, 2015

Ich kenne kein Weekend.

Aus René Blocks Archiv und Sammlung.

Der Neue Berliner Kunstverein widmete sich in Kooperation mit der
Berlinischen Galerie und dem Lentos Kunstmuseum in Linz dem vielfältigen und interdisziplinären Wirken des Galeristen und Ausstellungsmachers René Block (geb. 1942).

Blocks Karriere begann 1964 in Westberlin, wo er seine Galerie mit der legendären Schau „Neodada, Pop, Décollage, Kapitalistischer Realismus“ eröffnete und damals unbekannte Künstler wie Gerhard Richter, Sigmar Polke, Joseph Beuys, Nam June Paik oder Wolf Vostell präsentierte. Indem er früh intermediale Kunst, Fluxus und Happening förderte, hat René Block maßgeblichen Anteil an dem Aufbruch Berlins ins Zeitgenössische, der sich in der isolierten und geteilten Stadt nur verzögert vollziehen konnte.

Im Mittelpunkt der Präsentation in der Berlinischen Galerie stand das Archiv Block 1964-2014 mit Materialien, Dokumenten und Fotografien ausgewählter Ausstellungen in Kombination mit einzelnen Werken aus der Sammlung René Block.

Der Neue Berliner Kunstverein präsentierte zeitgleich Lieblingsstücke und Kunstwerke aus der kuratorischen Arbeit von René Block seit 1964.

Es ist eine umfangreiche Publikation erschienen mit den gesammelten Texten von René Block sowie einer ausführlichen Chronologie im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln.

In Kooperation mit

Die Ausstellung wird ermöglicht durch

 

Berlinische Galerie

Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur
Stiftung Öffentlichen Rechts

Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin

bg@berlinischegalerie.de

Tel +49 (0)30-789 02-600
Fax +49 (0)30-789 02-700

Öffnungszeiten

Mittwoch–Montag 10:00–18:00 Uhr
Dienstag geschlossen,
geöffnet am 26.12.2017
Geschlossen am 24.12. und 31.12.2017

EINTRITTSPREISE

Tageskarte 10 Euro
Ermäßigt 7 Euro (gilt auch für Gruppen ab 10 Personen)
Jeden ersten Montag im Monat 6 Euro

Freier Eintritt bis 18 Jahre

Ermäßigung bei Vorlage eines Tickets des  Jüdischen Museums Berlin am Tag des Erwerbs und an den zwei folgenden Tagen. Dieses Angebot gilt auch umgekehrt.

Programm zur Ausstellung

Alle Termine

Orientierungsplan

Plan als PDF