Eduardo Paolozzi

Lots of Pictures – Lots of Fun

Der Bildhauer und Grafiker Eduardo Paolozzi (1924‒2005) ist einer der innovativsten und respektlosesten Künstler der britischen Nachkriegsmoderne. Mit seiner frühen Collagenserie, in der er bereits Ende der 1940er-Jahre Bildmotive der Populärkultur verarbeitete, bahnte er der britischen Pop Art den Weg. Seine ausdrucksstarken Skulpturen und Grafiken bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Ausgehend von einem besonderen Interesse für Wissenschaft und Technik stehen sie für seine Suche nach einer neuen Formensprache und Ikonografie der Massen- und Industriegesellschaft. Die Ausstellung schließt unmittelbar an die Eduardo Paolozzi-Ausstellung in der Whitechapel Gallery in London an. Der Fokus der Berliner Schau liegt auf Paolozzis experimentellen Werkphasen der 1940er- bis 1970er-Jahre und bezieht seinen prägenden Aufenthalt 1974/75 in Berlin mit ein.

Die Ausstellung Eduardo Paolozzi. Lots of Pictures - Lots of Fun in Berlin ist organisiert von der Whitechapel Gallery, London, in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie.

Ausstellungsarchitektur und Farbgestaltung: david saik studio

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des britischen Botschafters in Deutschland, Sir Sebastian Wood.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 8. Februar 2018 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.


 

Berlinische Galerie

Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur
Stiftung Öffentlichen Rechts

Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin

bg@berlinischegalerie.de

Tel +49 (0)30-789 02-600
Fax +49 (0)30-789 02-700

Aufgrund einer technischen Wartung sind wir derzeit telefonisch nicht erreichbar. Wir bitten um Kontaktaufnahme via E-Mail.

Öffnungszeiten

Mittwoch–Montag 10:00–18:00 Uhr

Bis 12.08. auch dienstags geöffnet

Geschlossen am 24.12. und 31.12.

#berlinischegalerie

Programm zur Ausstellung

Alle Termine

Orientierungsplan

Plan als PDF