„Malerei mit Zeit“

Die Novembergruppe und der Absolute Film

1925 schrieb die Novembergruppe Filmgeschichte. Gemeinsam mit der Kulturabteilung der Universum Film organisierte sie im Ufa-Palast am Kurfürstendamm die erste öffentliche Vorführung des Experimentalfilms in Deutschland überhaupt – die heute legendäre Matinee „Der absolute Film“. Zu sehen waren abstrakte und surrealistische Beiträge, die mit der Erfahrung von Geschwindigkeit und Rhythmus experimentierten. Sie stammten von dem Bauhaus-Künstler Ludwig Hirschfeld-Mack, den Filmpionieren Hans Richter, Viking Eggeling und Walter Ruttmann – alle drei Mitglieder der Novembergruppe – sowie von den Franzosen Francis Picabia, René Clair, Fernand Léger und dem amerikanischen Regisseur Dudley Murphy. Auf ganz unterschiedliche Weise waren diese Künstler auf der Suche nach einer neuen Bewegungskunst, um eine frische, moderne Wahrnehmung auf die Leinwand zu projizieren. Der absolute Film sollte „Musik fürs Auge“ (Eggeling) oder „Malerei mit Zeit“ (Ruttmann) sein.

Weitere Geschichten zur Novembergruppe hier.

 

Berlinische Galerie

Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur
Stiftung Öffentlichen Rechts

Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin

bg@berlinischegalerie.de

Tel +49 (0)30-789 02-600
Fax +49 (0)30-789 02-700

Öffnungszeiten

Mittwoch–Montag 10:00–18:00 Uhr

Dienstags geschlossen
Geschlossen am 24.12. und 31.12.

Orientierungsplan

Plan als PDF