Zu Besuch bei John Bock und Heiner Franzen

JOHN BOCK UND HEINER FRANZEN

Ateliergespräche in den UferHallen Wedding

Wir besuchten die befreundeten Künstler gemeinsam mit Dr. Stefanie Heckmann, Sammlungsleiterin Bildende Kunst der Berlinischen Galerie, in ihren Ateliers auf dem Kunstareal der UferHallen im Berliner Wedding, dem Gelände der ehemaligen BVG-Zentralwerkstätten. Sie gaben uns im Gespräch viele interessante Einblicke in ihre Arbeit und die jeweiligen Schaffensprozesse.

John Bock (*1965) gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten der deutschen und internationalen Kunstszene. Unter anderem war sein Werk 2013 in einer opulenten Einzelausstellung in der Kunsthalle Bonn zu sehen. Er ist documenta-Künstler und hat bereits mehrfach an der Biennale in Venedig teilgenommen. Sein Schaffen umfasst filmische Arbeiten, Aktionen, Vorträge, multimediale Installationen sowie ein umfangreiches zeichnerisches Werk. In Berlin war er zuletzt 2014 auf der Berlin Art Week sowie mit einer Soloshow bei Sprüth Magers zu sehen. 2010 realisierte er die Ausstellung "FischGrätenMelkStand" in der Temporären Kunsthalle Berlin, zu der er zahlreiche Künstlerinnen und Künstler einlud.

Heiner Franzen (*1961) gilt in Berlin unter Zeichnern als Geheimtipp. In seinen eigenwilligen Installationen verbindet er Architektur, Zeichnung und Video zu komplexen Erzählungen. Inspirationen für seine Installationen und Zeichnungen bezieht er vor allem aus der Filmgeschichte. Seine hell ausgeleuchteten Rauminstallationen mit Wandzeichnungen funktionieren wie ein künstlerischer Gegenentwurf zum dunklen Kinosaal. Heiner Franzen ist derzeit Gastprofessor an der Kunsthochschule Weißensee. Aktuell hat er eine Einzelausstellung im Kunstverein Wolfenbüttel. In Berlin stellte er zuletzt unter anderem bei Heldart aus und war 2013 an der Schau "SUPER Visions. Zeichnen und Sein" im Museum Schloss Moyland mit einer großen Installation beteiligt.

Wo früher ein Pförtner das Gelände überwachte, lädt heute das café pfoertner ein, das nach unseren Ateliergesprächen für ein herrliches und äußerst schmackhaftes Buffet sorgte.

Vielen Dank an alle Beteiligten für diesen wunderbar gelungenen Abend!

Fotos: Hannes Wiedemann