Kunstreise nach Polen

Warschau - Krakau - Lodz

Die diesjährige Kunstreise mit dem Museumsdirektor der Berlinischen Galerie, Dr. Thomas Köhler, hat uns gleich in drei sehenswerte Städten Polens geführt: Die Hauptstadt Warschau, die Industrie- und Medienstadt Lodz und die Wissenschafts- und Kulturstadt Krakau. Ein interessantes und abwechslungsreiches Programm rund um die aktuelle Kunst Polens erwartete uns an insgesamt fünf Tagen (30.09.-04.10.2015).

Am ersten Tag führte uns unsere Reise nach Warschau, wo wir das Museum of Modern Art (Muzeum Sztuki Nowoczesnej w Warszawie) mit seiner Sammlung zeitgenössischer polnischer Kunst und das Zentrum für zeitgenössische Kunst im Schloss Ujazdowski (Centrum Sztuki Współczesnej Zamek Ujazdowski) besuchten.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Lodz. Dort besichtigten wir nicht nur das Museum für Moderne Kunst (Klassische Moderne, 20. /21. Jh.), sondern spazierten auch entlang der Piotrowska Straße, wo sich Geschäfts- und Wohnhäuser der Gründerzeit, Jugendstil- und Neorenaissance-Bauten aneinander reihen. Zum Abschluss besuchten wir das „Lodz – OFF“. Hier präsentiert sich die junge Kunst- und Kultur-Szene von Lodz in einer ehemaligen Textilfabrik. Danach ging es zurück nach Warschau, wo uns ein weiterer Höhepunkt erwartet: ein Besuch und Sammler-Gespräch in der Galerie Raster. Nach einem Mittagsimbiss besuchten wir die Nationale Kunstgalerie „Zacheta“, die größte und beliebteste Galerie für zeitgenössische Kunst in Polen. Am Nachmittag ging es auf nach Krakau, wo wir im 5* Hotel Stary Krakow Quartier bezogen.

Am nächsten Tag lernten wir während einer Stadtführung die Altstadt und das ehemalige jüdische Viertel Kazimierz kennen. Danach ging es in das MOCAK – Museum of Contemporary Art Krakow, welches Werke der jüngsten Zeit sammelt und präsentiert. Anschließend besuchten wir das Museum Tadeusz Kantor, welches sich dem gleichnamigen Theaterregisseur, Maler, Bühnenbildner und Kunsttheoretiker widmet und danach die Galerie „Zderzak“ („Stossstange“), wo uns die Besitzerin Marta Tarabula Einblicke in die junge Kunst Polens gegeben hat.

Am letzten Tag lernten wir die ehemalige Residenz der polnischen Könige – den Wawel – kennen, bevor es mit dem Flugzeug wieder zurück nach Berlin ging.