Tanz auf dem Vulkan

Zu Gast im Stadtmuseum Berlin

Das Berlin der Zwanziger Jahre – ein Mythos und bereits Gegenstand zahlreicher Publikationen und Ausstellungen. Die Ausstellung „Tanz auf dem Vulkan“ wagte erstmals einen ganzheitlichen Blick auf diese Zeit, der die politische, soziale und geistige Entwicklung mit künstlerischen Reflexionen verknüpft.

Prof. Dr. Dominik Bartmann, Abteilungsdirektor Ausstellung des Stadtmuseums, hat uns am 23.09.2015 im Ephraim Palais empfangen und uns durch die Ausstellung geführt.

Mit über 500 Werken von rund 200 Malern, Grafikern, Fotografen, Kunsthandwerkern und Modeschöpfern wird das vielfältige Kulturleben der Zwischenkriegszeit vermittelt, die Stimmung zwischen Aufstieg und Niedergang, Luxus und Elend. Neben Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz, Karl Hofer, Käthe Kollwitz, Wilhelm Lehmbruck oder Rudolf Schlichter gibt es Entdeckungen wie den Gebrauchsgrafiker Bruno Böttger-Steglitz oder den Werbefotografen Max Grünthal.

Fotos: Hannes Wiedemann