29.299 Euro für Lotte Laserstein

Unser Spendenaufruf war erfolgreich

Abbildung: Traute (Gertrud) Rose, geb. Süssenbach), Ohne Titel (Potraitaufnahme Lotte Laserstein), Ausschnitt, 1934, © Autorin, Repro: Anja Elisabeth Witte

„Lotte Laserstein gehört zu den allerbesten der jüngeren Malergeneration“, schwärmte die Presse 1929. Ihr glanzvoller Aufstieg Ende der 1920er Jahre endete schnell: Die an der Akademie in Berlin ausgebildete Malerin mit jüdischem Hintergrund wurde nach 1933 aus dem öffentlichen Kulturbetrieb ausgeschlossen. 1937 emigrierte sie nach Schweden, wo ihr Werk weitgehend in Vergessenheit geriet. Die vom Städel Museum in Frankfurt organisierte und im Herbst 2018 dort gezeigte Ausstellung „Von Angesicht zu Angesicht“ wird von der Berlinischen Galerie 2019 übernommen und um weitere Leihgaben erweitert.

UNSER SPENDENAUFRUF WAR ERFOLGREICH
Die Berlinische Galerie präsentiert nicht nur Werke aus den prägenden Berliner Jahren Lasersteins, sondern wirft auch einen Blick auf die zweite Lebenshälfte der Malerin im schwedischen Exil. Mit Ihrer Hilfe sind 29.299 EUR gespendet worden, um unter anderem ein vor wenigen Jahren im Depot des Konzerthauses Malmö entdecktes Porträt des schwedischen Komponisten Hilding Rosenberg aus dem Jahr 1942 erstmals zu präsentieren. Zusätzlich werden ihre Malerpalette sowie selten gesehene persönliche Werke von Kalmar und Malmö nach Berlin geholt. Darunter einige Skizzenbücher sowie eine frühe Zeichnung, in der sich die Künstlerin selbst als Akt porträtierte.

DANKE SCHÖN!
Sehr herzlich möchten wir uns bei allen Spender*innen für ihr großzügiges Engagement bedanken: Ab einem Spendenbetrag von 50 EUR schenken wir Ihnen einen „Berliner Beutel“ aus der limitierten Edition des Museums. Eine Mitgliedschaft im Förderverein der Berlinischen Galerie (gültig für ein Jahr) für sich oder eine*n Freund*in erhalten Sie ab einer Spende von 250 EUR. Ab 500 EUR werden Sie auf Wunsch namentlich auf der Webseite und auf den Labels im Kontext der Ausstellung genannt. Für einen Spendenbetrag von mindestens 1.000 EUR empfangen wir Sie zu einem exklusiven Ausstellungsrundgang mit dem Museumsdirektor Dr. Thomas Köhler und der Kuratorin der Ausstellung, Dr. Annelie Lütgens.

 

Ansprechpartner

Geschäftsstelle Förderverein Berlinische Galerie e.V.
Alte Jakobstr. 124–128
10969 Berlin

Leitung Geschäftsstelle
Carolin Wagner
Tel +49 (0)30-78 902-801

Mitglieder | Betreuung
Stephanie Krumbholz
Tel +49 (0)30-78 902-800

E-Mail

Geschäftszeiten:
Montag+Dienstag 14:00–18:00 Uhr,
Mittwoch-Freitag 10:00–14:00 Uhr