Montag, 16.07.2018, 14:00 Uhr – 15:00 Uhr

Kurator*innenführung: Berliner Kunst im Schatten der Mauer

Kurator*innenführung in der Sammlungspräsentation "Kunst in Berlin 1880–1980" mit Juschka Marie von Rüden, Wissenschaftliche Volontärin

Das geteilte Berlin stand in den 1960er- und 1970er-Jahren im Zentrum politischer und sozialer Konflikte: der Mauerbau und die damit verbundene Zuspitzung des Kalten Krieges, Student*innenunruhen sowie die unzureichende Aufarbeitung der NS-Vergangenheit. Diese Grenzsituation forderte in West-Berlin lebende Künstler*innen wie Eugen Schönebeck, Wolf Vostell oder Rainer Fetting zur künstlerischen und kritischen Auseinanderzusetzung mit ihrer Zeit heraus. Deren neuen Ausdrucks- und Darstellungsformen waren geprägt vom besonderen Lebensgefühl und den subkulturellen Tendenzen der Inselstadt.

Die Führungsgebühr ist im Museumseintritt enthalten.

 
Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
262526272829301
272345678
289101112131415
2916171819202122
3023242526272829
31303112345