Donnerstag, 18.10.2018, 16:00 Uhr – 18:00 Uhr

Gespräch: Heinz von Perckhammer: „Berliner Zeit“

In einem Gespräch führt Ulrich Domröse, Leiter der Sammlung Fotografie, zusammen mit Kathrin Schönegg, Absolventin des Thomas Friedrich Stipendiums, durch das Werk des Fotografen Heinz von Perckhammer.

Die Stipendiatin Kathrin Schönegg erforschte 2017 Heinz von Perckhammer und dessen „Berliner Zeit“ (1927-1944). Heinz von Perckhammer (1895 – 1965) gründete bereits 1918 in Tianjin/China ein Fotoatelier und dokumentierte die Kultur und Lebensweise des Landes. 1927 kam er nach Berlin, eröffnete am Kurfürstendamm das Fotoatelier „Photo-Art-Studio“. Nach 1933 arbeitete er vor allem als Fotoreporter für Magazine in Deutschland, England und Frankreich. Im 2. Weltkrieg war von Perckhammer Kriegsberichterstatter. 1942 wurde sein Berliner Atelier durch Bomben zerstört.

Das Thomas-Friedrich-Stipendium für Fotografieforschung ermöglicht jungen Wissenschaftler*innen, jeweils für die Dauer eines Jahres, die Arbeit an einem Konvolut der Fotografischen Sammlung. Das Forschungsthema wird von einer Fachjury bestimmt. Die Ergebnisse der Thomas-Friedrich-Stipendien werden in der Museumspublikationsreihe „Forschungsberichte“ veröffentlicht.

Anlässlich des Europäischen Monats der Fotografie werden in der Sammlungspräsentation rund
40 Fotografien von Heinz von Perckhammer aus der Zeit von 1918 bis 1944 gezeigt.

Die Veranstaltung ist im Museumseintritt enthalten, ohne Anmeldung.

 
Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
401234567
41891011121314
4215161718192021
4322232425262728
442930311234