Sonntag, 27.01.2019, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Tastführung: Novembergruppe

Führung für blinde und sehbehinderte Besucher*innen in der Ausstellung
"Freiheit. Die Kunst der Novembergruppe 1918–1935"

Als Novembergruppe schlossen sich 1918 in Berlin Künstler*innen, Architekt*innen, Schriftsteller*innen und Komponist*innen unterschiedlichster Stilrichtungen zusammen. An den Ausstellungen und Veranstaltungen der Vereinigung beteiligten sich viele Größen der Klassischen Moderne, aber auch Künstler*innen, die bis heute auf eine Wiederentdeckung warten. Darunter Hannah Höch, Iwan Puni, Piet Mondrian, Otto Möller, El Lissitzky, Paul Klee und 470 weitere Kunstschaffende.

Die dialogische Überblicksführung durch die Ausstellung stellt die Geschichte sowie die Ziele der Künstler*innengruppe in den Fokus und geht detailliert auf einzelne Kunstwerke ein. Zusätzlich zu zwei bestehenden Tastmodellen zu Werken aus der Sammlung der Berlinischen Galerie werden durch taktil erfassbare Kompositionsskizzen, Bildbeschreibungen und Klangbeispiele bedeutende Exponate erschlossen. Damit ergibt sich ein facettenreiches Bild der avantgardistischen Kunst in der Weimarer Republik.

Die Tastführung richtet sich in erster Linie an blinde und sehbehinderte Besucher*innen, um den Dialog in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Am 23.02.2019, 14:00–16:00 Uhr sind blinde, sehbehinderte und sehende Besucher*innen eingeladen, die Ausstellung gemeinsam zu entdecken und über die Wahrnehmung auf unterschiedlichen Sinnesebenen in Austausch zu kommen.

Die Teilnahme an der Führung ist im Museumseintritt enthalten.

Anmeldung und nähere Informationen über Museumsdienst Berlin:
Tel. +49 (0)30-247 49-888, museumsdienst@kulturprojekte.berlin

 
Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
131123456
278910111213
314151617181920
421222324252627
528293031123