Freitag, 07.12.2018, 13:00 Uhr – 18:00 Uhr

Was ist gute Outsider Art?

Tagung des Vereins Außenseiterkunst in Berlin e.V. in Zusammenarbeit mit der Sammlung Prinzhorn, Heidelberg am 07. und 08.12.2018 in der Berlinischen Galerie
Aus der Tagungsankündigung des Vereins Außenseiterkunst in Berlin e.V.:

Ästhetische Qualität ist ein wesentliches Kriterium für die Bewertung von Kunstwerken, auch wenn kaum Einigkeit darüber besteht, wie sie zu definieren ist und was dazu gehört. Entsprechende Urteile können außerdem von nachfolgenden Generationen revidiert werden - man denke an die Ab- und später neuerliche Aufwertung der Kunst der Gotik oder des Barock, des Manierismus oder des Rokoko. Zudem kann die Bewertung der Qualität von Kunstwerken aus mangelnder Vertrautheit schwerfallen, etwa wenn ein*e europäische*r Betrachter*in traditionelle ostasiatische Kunst beurteilen soll. Wie steht es aber mit der Qualität von so genannter Outsider Art? Kommen hier die üblichen Kriterien wie bei anderer Kunst der Moderne und der zeitgenössischen Kunst in Betracht? Oder bedarf es für ein Urteil einer besonderen „Kennerschaft“? Müssen möglicherweise sogar andere Kriterien berücksichtigt werden? Aus verschiedenen Gründen gehen Vermittler*innen, Händler*innen und Sammler*innen von Outsider Art in der Regel einer offenen Diskussion über Qualität in diesem Bereich aus dem Wege. Die Berliner Tagung möchte dies näher betrachten und damit dem Phänomen Outsider Art näherkommen, indem sie Vertreter*innen von Offenen Ateliers, spezialisierten Museen, Museen für moderne und zeitgenössische Kunst sowie Händler*innen und Sammler*innen mit Vorträgen und Gesprächen zusammenbringt.

Programm

7.12.2018
13:45 Uhr Begrüßung: Thomas Köhler/Annelie Lütgens (Berlinische Galerie)
14:00 Uhr Einführung: Thomas Röske (Sammlung Prinzhorn)

Kunstvermittlung: Haben Schöpfer von Outsider Art einen besonderen Blickwinkel auf die Qualität von Kunst?
14:30 Uhr Beate Gorges/Berlin (Atelier Bunter Jakob, Berlinische Galerie), David Permantier/Berlin, Hilde Wittur/Berlin (beide Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Berlin), Herbert Federsel/Rudersberg (Künstler)
15:30 Uhr Diskussion
16:00 Kaffeepause

Offene Ateliers: Sozialort oder Alternativakademie?
16:30 Uhr Panel: Christiane Cuticchio/Frankfurt am Main (Atelier Goldstein), Peter Heidenwag/Hamburg (Galerie der Villa), Nina Pfannenstiel/Berlin (Kunstwerkstatt Mosaik)
17:30 Uhr Diskussion
18:00 Uhr Ende des Tagungstages

 

8.12.2018
10:00 Uhr Einführung: Thomas Röske

Sammlungen: Nach welchen Kriterien wird Outsider Art/Art brut aufgenommen? 
10:30 Uhr Gespräch Marina von Assel/Bayreuth (Kunstmuseum), Achim Freyer/Berlin (Kunsthaus), Annelie Lütgens/Berlin, Nina Roskamp/Braunschweig (Geyso20)
11:30 Uhr Diskussion
12:00 Uhr Lunch

Kunstbetrieb: Ist Outsider Art eine Kunst wie jede andere?
13:15 Uhr Gespräch Carine Fol/Brüssel (Centrale for Contemporary Art), Monika Jagfeld/St. Gallen (Lagerhaus), Kirsten Weiss/Berlin (Galerie Weiss)
14:15 Uhr Diskussion

14:45 Uhr: Thomas Röske und Wolfram Voigtländer: Resümee
15:00 Uhr Tagungsende

 

Im Anschluss an die Tagung sind Sie eingeladen, in einer exklusiven Preview die Ausstellung „Anna Zemánková“ in der Galerie Weiss Berlin, Bundesallee 221, 10719 Berlin zu besuchen.

Ein Kostenbeitrag wird nicht erhoben, Spenden sind jedoch willkommen.
Zur besseren Planung wird Ihre Anmeldung erbeten an: Wolfram Voigtländer, aw.voigtl@t-online.de

 
Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
48262728293012
493456789
5010111213141516
5117181920212223
5224252627282930
131123456