Freitag, 26.06.2015, 10:00 Uhr 

Symposium: Verflechtungen

Josef Kaiser, Großhügelhaus, Collagierte Perspektive: Dieter Urbach, 1971, © Michael Kaiser, Dieter Urbach, Berlinische Galerie

Verflechtungen
Planen und Bauen im Berlin der 1960er-Jahre

Symposium 26.06.2015, ab 10:00 Uhr

Programm zum Download

Herausragende Architekturen, die in ihren Detail- und Großstrukturen die Ankunft in einer hochtechnisierten Zivilisation veranschaulichen: Dafür steht das geteilte Berlin in den 1960er-Jahren.

Unter dem Titel "Verflechtungen" stellt die Tagung Fragen, die grundlegend sind für den Zugang zum Berliner Bau-Erbe dieser Zeit: Wie funktionierte der technologische, soziale und ästhetische Ideentransfer über (inter-)nationale Grenzen hinweg? Wie formten sich Leitbilder einer offenen, durch industrielle Fertigung bestimmten Bauweise systemspezifisch aus? Wie wurde das visionäre Planungs- und Baugeschehen in der städtischen Öffentlichkeit und der internationalen Fachwelt wahrgenommen?

Mit Experten aus Forschung, Architektur, Denkmalpflege wird diskutiert, welcher Wert den bis heute erhaltenen Zeugnissen dieser Ära beizumessen ist und welche Strategien im Umgang mit dem baukulturellen Erbe weiterführen.

Die wissenschaftliche Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Berlinischen Galerie, der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Kunstgeschichte und des Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) im Rahmen der Ausstellung "Radikal Modern. Planen und Bauen im Berlin der 1960er-Jahre" (29.05.–26.10.2015). Gefördert mit Mitteln der Wüstenrot Stiftung.

Die Tagungssprache ist Deutsch.
Veranstaltungsort: Auditorium, Berlinische Galerie

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Keine Anmeldung erforderlich. Da das Platzkontingent begrenzt ist, empfehlen wir rechtzeitiges Erscheinen.



 
Juni 2015
MoDiMiDoFrSaSo
231234567
24891011121314
2515161718192021
2622232425262728
27293012345